Rettungshundestaffel

Willkommen auf der Seite der Rettungshundestaffel. Gerne möchten wir auf diesen Seiten über unsere Arbeit mit den Hunden berichten und hoffen Ihr Interesse wecken zu können.

Bildergalerie

Wir als Rettungshundestaffel sind eine Gruppe des Katastrophenschutzes beim ASB Ludwigshafen.

Alle Mitglieder der Rettungshundestaffel arbeiten ehrenamtlich und auch die Suche nach vermissten Personen fällt unter diesen Ehrenamtsbereich.

Unsere Hundeteams werden in 3 Sparten ausgebildet.

  • Trümmer
  • Mantrailen
  • Fläche

Allgemeines zur Ausbildung:

Wir treffen uns regelmäßig beim ASB um die Theorie zu erlernen, damit die Hundeteams später einsatzfähig sind; und sowohl in den Trainingseinheiten als auch später im Einsatz besser mit den Anforderungen umgehen zu können.

Gehorsams- und Geräteübungen absolvieren wir ebenfalls donnerstags vor Ort, diese sind nicht nur für die Prüfungen und die Einsätze wichtig, sondern stärken auch das Mensch-Hund-Team.

Trümmer:

Die Ausbildung in dieser Sparte erfolgt in Abrissgelände oder Recyclinganlagen.

Es ist nicht leicht für die Hunde auf diesem Untergrund zu laufen und doch ist es spannend zu sehen, wie gut sich die Hunde in diesen Gebieten bewegen. Sie lernen noch besser mit Ihrem Gleichgewicht umzugehen und die Personen zu finden. Diese werden durch Verbellen angezeigt. Der Hundeführer muss hierbei seinen Hund gut beobachten, um seinen vierbeinigen Kollegen entsprechend unterstützen zu können.

Mantrailen:

Der Hund lernt einem Individualgeruch zu folgen bis er diese Person gefunden hat. Begonnen wird die Ausbildung in einfachen Geländen in Wald und Wiese. Fertig ausgebildete Hunde können durch die Stadt auf Asphalt und mit Verkehr um sich herum einen Geruch verfolgen.

Die Suche findet an der Leine statt. Auch wenn es aussieht als ob der Hund seinen Hundeführer nur hinterherzieht, ist auch in dieser Sparte eine Teamarbeit zwischen Hundeführer und Hund unerlässlich, denn gerade bei Schwierigkeiten muss der Hundeführer ggf. Hilfestellungen anbieten können.

Fläche:

Das Hundeteam lernt, hauptsächlich in Waldgebieten, die Fläche abzuarbeiten. Der Hund sollte sich selbständig um den Hundeführer bewegen und doch jederzeit im Gehorsam stehen. Diese Anforderung zu erfüllen ist nicht einfach, da der Hund sich entfernt und doch immer auf den Hundeführer achten muss.

Es ist die Sparte in welcher der Hund am freiesten arbeitet und sich am weitesten vom Hundeführer entfernt.

Anforderungen:

Die Ausbildungszeit dauert etwa 2 Jahre. Da in den Sparten Trümmer und Fläche der Hund die Prüfung bis zum vollendeten 6. Lebensjahr absolviert haben muss, sollte der Hund nicht älter als 3,5 Jahre sein. Gerne darf er etwas älter sein, wenn schon gute Vorkenntnisse vorhanden sind.

Nach den Beschreibungen der Arbeit versteht es sich von selbst, dass eine gute Grundfitness bei Ihnen und Ihrem Hund vorhanden sein sollte. Auch die Lernwilligkeit der Theorie sollten Sie mitbringen, da wir Ihre Praxisarbeit mit Lehrgängen ergänzen. Außer dem Sanitätshelfer, welchen Sie in einer ASB-Schulung außerhalb erhalten, finden die restlichen Unterrichtseinheiten bei ganz schlechtem Wetter bei uns statt.

Sie sehen schon, 2malig in der Woche trainieren bedeutet auch viel Zeit miteinander zu verbringen und da wir die Einsatzfähigkeit anstreben, sollte eine gute Teamfähigkeit vorhanden sein, damit Sie sich auch wohl bei uns fühlen können.

Einsätze:

Um einsatzfähig zu sein, müssen Sie in jeder Sparte eine Abschlussprüfung absolvieren. Alle 18 Monate muss diese wiederholt werden.

Unsere Einsatzgebiete sind oft innerhalb von Stadt- und Dorfgebieten, so dass man im Bereich Fläche/Trümmer von Mischgebieten spricht und daher legen wir, aus Sicherheitsgründen, großen Wert auf guten Gehorsam unserer vierbeinigen Partner.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Erdbebenrettung e.V. kann es auch zu Einsätzen im Ausland kommen. Hier darf sich jedes einzelne Team selbst entscheiden ob diese Erweiterung in Frage kommt, da wir uns beim ASB auf die Inlandseinsätze spezialisiert haben.

Sonstiges:

Um auch anderen Menschen unsere Arbeit näher zu bringen absolvieren wir Vorführungen z.B. bei Festivitäten oder in Schulen.

Auch Referate über die Hundestaffel finden Gehör.

Kontakte:

Um mit uns Kontakt aufzunehmen, können Sie uns gerne ein Email senden.

Staffelleitung Elke Fischer E-Mail
Ausbildungsleitung Anja Fiedler E-Mail

 

Sie wollen uns untersützen?

Für unsere ehrenamtliche Arbeit sind wir auf Unterstützung angewiesen:

Gelände

Um eine optimale Vorbereitung auf die Einsätze zu haben, sind wir immer auf der Suche nach unterschiedlichen Übungsgeländen. Dies ist notwendig, damit die Hunde lernen in unterschiedlichen Gebieten zu arbeiten, nicht die Verstecke "auswendig" lernen und immer neue Ausbildungssituationen vorhanden sind. Dabei kann es sich um Waldstücke, alte Gebäude oder sonstige Gelände (auch Firmengelände) handeln.

Spenden und Sponsoren

Natürlich können wir auch Spenden gut gebrauchen, denn Fahrzeuge, Versicherungen, Ausstattung und Ausbildung verschlingen sehr viele Geldmittel. Wer unsere Arbeit finanziell unterstützen möchte, ist uns sehr herzlich willkommen. Selbstversändlich stellen wir auch eine entsprechende Spendenquittung für Sie aus!