Arbeiter-Samariter-Bund
Ambulante Pflege

Der Pflegeprozess

Der Pflegeprozess ist eine Methode zur systematischen Feststellung des Unterstützungsbedarfs einer Person sowie der Planung, Durchführung und Bewertung der Tätigkeiten auf ihre Angemessenheit.

Bei diesem Modell wird davon ausgegangen, dass die Pflege eines Menschen ein dynamischer Prozess ist, der aus mehreren Phasen besteht, die sich wiederum gegenseitig beeinflussen. Ziel dieses Modells ist eine Kontinuität in der pflegerischen Leistung zu erreichen, die PflegekundInnen und ihre Bezugspersonen in den Prozess mit einzubeziehen und die Qualität der Versorgung zu sichern.

Der Regelkreis

Phase 1: Informationssammlung
In diesem Schritt wird sich ein umfassendes Bild über den/die PflegekundIn und seine/ihre Situation verschafft. Zu jeder der 13 Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des täglichen Lebens werden Informationen gesammelt. Dabei werden ggf. auch Gespräche mit Bezugspersonen, Ärzten etc. geführt.

Phase 2: Erkennen von Problemen und Ressourcen
In dieser Phase wird festgestellt, welche Fähigkeiten und welche Defizite der/die PflegekundIn im Bezug auf die 13 AEDLs hat.

Phase 3: Festlegen der Pflegeziele
In dieser Phase erfolgt die Festlegung der Pflegeziele, die erreicht werden sollen. Die Ziele sollen realistisch, erreichbar und messbar sein und möglichst mit dem zu pflegenden Menschen gemeinsam festgelegt werden.

Phase 4: Planung d. Maßnahmen
Durch die Festlegung von Maßnahmen soll die Erreichung der zuvor aufgestellten Pflegeziele gelingen. Die Maßnahmen werden mit der zu pflegenden Person besprochen und sind für das ganze Team verbindlich.

Phase 5: Durchführung d. Pflege 
Bei dieser Phase handelt es sich um die Durchführung der vorher geplanten Maßnahmen.

Phase 6: Beurteilung der Angemessenheit
Durch den kontinuierlichen Kontakt der MitarbeiterInnen mit den PflegekundInnen während der Ver-sorgung, wird eine andauernde Beurteilung der Angemessenheit der Pflege vorgenommen. In geplanten Abständen (bei Veränderungen und in festgelegten Intervallen) wird eine Ergebniskontrolle durchgeführt und diese dokumentiert. Bei Bedarf wird eine Anpassung der Planung vorgenommen. 
Damit ist der Regelkreis geschlossen und kann von vorn beginnen.