Arbeiter-Samariter-Bund
Presse – Information vom 02. März 2022 | hs

Spendenaufruf für ukrainische Kriegsflüchtlinge-Sammelstelle für Sachspenden errichtet

Schon jetzt versuchen tausende von Menschen sich in Sicherheit zu bringen und sind auf der Flucht aus den Kriegsgebieten, insbesondere Kinder, Frauen und ältere Menschen. Experten*innen rechnen damit, dass sich die Zahlen in den kommenden Wochen und Monaten noch erhöhen werden. Viele Menschen werden sich hilfesuchend an Deutschland wenden und damit werden auch Menschen nach Ludwigshafen am Rhein kommen.

Die Interessengemeinschaft für Behinderte und ihrer Freunde ( IBF ), der Arbeiter-Samariter-Bund Ludwigshafen am Rhein ( ASB ) und die Arbeiterwohlfahrt Stadtkreisverband Ludwigshafen e.V. ( AWO ) appellieren gemeinsam angesichts der dramatischen Nachrichten aus der Ukraine an die Grundwerte der Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit in der Gesellschaft und bereitet sich darauf vor, schutzbedürftigen Menschen aus der Ukraine zu helfen.

Dazu die Vertreter der Verbände Andreas Mack und Holger Scharff: „ Wir als Gesellschaft müssen uns nun dafür einsetzen, hilfsbedürftigen Menschen, die aus den Kriegsregionen fliehen, in unseren Städten aufzunehmen. Die Vorbereitungen müssen jetzt dafür getroffen werden.“

IBF, ASB und AWO organisieren für Ihre Sachspenden eine zentrale Sammelstelle für Hilfsmittel aller Art, von Hygieneartikel über Kleidung bis zu Essen und Trinken. ( siehe Liste unter www.luhilft.de )

Die Menschen, die aufgrund des fürchterlichen Kriegs ihr Zuhause verlassen mussten, brauchen jegliche Hilfe.

Die Hilfsmittel werden direkt an die in Ludwigshafen ankommenden Menschen in den Flüchtlingsunterkünften verteilt oder aber gehen direkt in das ukrainische Grenzgebiet.

Für Fragen oder für weitere Informationen erreichen Sie uns:

Tel: 0621 - 629 00 460 ( mit Anrufbeantworter ) oder Mail: zrn+tL7A8|vyih/x-[]#[p^ah^7wX_R_cVO~%lA

Für Geldspenden: Spendenkonto ASB „Ukraine“ IBAN DE79 5455 0010 0000 1510 68


Sammelstelle: Geschäftsstelle der IBF Nibelungenstraße 1 b ( neben der Verkehrsschule an der Blies)

Mo-Fr von 9 – 15 Uhr, Sa von 10 bis 13 Uhr